Ich habe damals oft geglaubt, ich müsse mir mein Leben nehmen. Ist denn der Weg für jeden so schwer?
– Es ist immer schwer geboren zu werden, sie wissen der Vogel hat Mühe aus dem Ei zu kommen. Denken sie zurück und fragen sie, war der Weg denn so schwer? Nur schwer.. War er nicht auch schön?
– Es war schwer, es war sehr schwer.. Bis der Traum kam.
– Ja. Man muss seinen Traum finden, dann wird der Weg leicht. Aber es gibt keinen immerwährenden Traum – jeden löst ein Neuer ab und keinen darf man festhalten wollen.
– Eine Traurigkeit ergriff mich und der sehnliche Wunsch in dieser verzauberten Stunde zu sterben.

Ihr Traum ist nicht ganz, Sinclair. Sie haben das Beste vergessen. Sie sollen sich nicht an Wünsche hingeben, an die sie nicht glauben. Ich weiß, was sie wünschen. Sie müssen diese Wünsche aufgeben können oder sie ganz und richtig wünschen. Wenn sie einmal so zu bitten vermögen, dass sie der Erfüllung gewiss sind, dann ist auch die Erfüllung da. Sie wünschen aber und bereuen es wieder und haben Angst dabei. Liebe muss nicht bitten, auch nicht fordern.  Liebe muss die Kraft haben, in sich selbst zur Gewissheit zu kommen, dann wird sie nicht mehr gezogen sondern  zieht. Sie müssen lieben, um sich selbst zu lieben.. Die meisten lieben aber, um sich zu verlieren.

– hesse, demian.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s